Der von Ihnen verwendete Browser wird nicht unterstützt.

Bitte aktivieren Sie JavaScript, um diese Seite im vollen Umfang zu nutzen.

Mittwoch | Donnerstag | Freitag | Samstag

Samstag, 22. September 2018
Saal: CCM | Seminarraum 1 (08.30 - 12.00 Uhr)
WS 26/1   Sonographie bei neuroaxialer Regionalanästhesie Timetable Login
Vorsitz: S. Weber, Köln
 
Vortrag: S. Hartwich, Köln
N. Kiefer, Bonn
 
Folgenden Firmen danken wir für die Bereitstellung der Materialien:
bk medical GmbH
PAJUNK® Medical Produkte GmbH
Teilnehmerzahl: 17

Teilnehmergebühr: 60,- € Ärzte; 40,- € Pflege/Rettungsdienstpersonal

Anmeldung ist auf der Homepage oder mit dem Anmeldeformular möglich!

In diesem Workshop sollen die sonographischen Grundlagen für neuroaxiale Blöcke vermittelt werden. Interaktiv lernen die Teilnehmer, sich eine plastische Vorstellung von der Anatomie der Wirbelsäule und des Paravertebralraumes zu machen. Dabei kommen das Sonographieren an Phantomen und 3D-Simulationen zum Einsatz. Die sonographische Visualisierung relevanter anatomischer Strukturen wird mit viel Praxiszeit in kleinen Gruppen an Probanden geübt. Das primäre Lernziel besteht darin, dass die Teilnehmer am Ende des Workshops in der Lage sind, selbständig die relevanten Schnittebenen darzustellen und daraus die für die Punktionsplanung wichtigen Messparameter ableiten zu können.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 5 Punkten!

Zertifiziert durch die Richtlinien beruflich Pflegender GmbH mit 4 Punkten!

AUSGEBUCHT!!
Eine komplette Sitzung oder aber einzelne Vorträge können Sie durch Klick auf das zugehörige Icon in Ihrem Timetable hinzufügen.
 
Saal: Institut f. Anatomie (09.00 - 12.00 Uhr)
WS 25   Anatomie regionalanästhesiologischer Verfahren Timetable Login
Vorsitz: T. Fritzsche, Berlin
 
Vortrag: T. Weiß, Berlin
E. Schulte, Berlin
K. Rumschüßel, Berlin
C. Melzer-Gartzke, Berlin
M. Krämer, Berlin
J. Eller, Berlin
M. Ertmer, Berlin
T. Hilbeck, Berlin
M. Reiter, Berlin
J.-G. Sägmüller, Berlin
 
Teilnehmerzahl: 50

Teilnehmergebühr: 40,- € Ärzte; 35,- € Pflege/Rettungsdienstpersonal

Anmeldung ist auf der Homepage oder mit dem Anmeldeformular möglich!

An anatomischen Präparaten wird die für regionalanästhesiologische Verfahren relevante topographische Anatomie dargestellt. Periphere Leitungsblockaden der oberen und unteren Extremität sowie rückenmarksnahe Verfahren werden am Präparat demonstriert und von den Teilnehmern geübt. Außerdem werden diagnostische und therapeutische Verfahren im Kopf- und Halsbereich für die Schmerztherapie bei akuten und chronischen Schmerzen trainiert; hierzu zählen die GLOA (ganglionäre lokale Opioid-Applikation), Blockaden des Ganglion stellatum und des Ganglion sphenopalatinum, des N. maxillaris sowie neuroaxiale Blockaden, u.v.m.

Da die anatomischen Präparate in Formaldehyd eingelegt sind, wird unter Abzugshauben gearbeitet. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Gefahrenstoffverordnung Schwangere leider dennoch nicht an diesem Workshop teilnehmen dürfen.

Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 4 Punkten!

Zertifiziert durch die Richtlinien beruflich Pflegender GmbH mit 3 Punkten!

Anmeldung ist auf der Homepage oder mit dem Anmeldeformular möglich!
Eine komplette Sitzung oder aber einzelne Vorträge können Sie durch Klick auf das zugehörige Icon in Ihrem Timetable hinzufügen.
 
Saal: CCM | Seminarraum 2 (09.00 - 17.00 Uhr)
WS 27   Perioperative fokussierte Echokardiographie – Grundkurs Timetable Login
Vorsitz: S. Treskatsch, Berlin
 
Vortrag: S. Brümmer-Smith, Hassocks
J. Große, Wesel
T. König, Berlin
 
Folgender Firma danken wir für die Bereitstellung der Materialien:
GE Healthcare GmbH

Teilnehmerzahl: 20

Teilnehmergebühr: 150,- € Ärzte

Anmeldung ist auf der Homepage oder mit dem Anmeldeformular möglich!

Die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) hat im Jahr 2011 durch das Angebot zur zertifizierten Fortbildung in der Ana¨sthesie-fokussierten Sonographie (AFS) mit fünf themenbezogenen Modulen die Grundlagen für eine strukturierte Ausbildung in der Sonographie für Anästhesisten, Notfall- und Intensivmediziner geschaffen. Mit dem AFS-Modul 4 wurden seither in diesem Rahmen die wichtigsten Inhalte der fokussierten Kardiosonographie zur Ausbildung angeboten. Die Anforderungen an das zu Beginn dieser Phase etablierte Fortbildungsangebot haben sich seither für die fokussierte transthorakale Echokardiographie (TTE) weiterentwickelt. Im Jahr 2014 wurden zusätzlich internationale Empfehlungen für die Durchführung einer fokussierten kardialen Sonographie veröffentlicht. Weiterhin liegen inzwischen zahlreiche Publikationen vor, welche die klinische Bedeutung der fokussierten Echokardiographie für Therapieentscheidungen in der Anästhesiologie und Intensivmedizin belegen, auch wenn die TTE von Untersuchern ohne viel Erfahrung durchgeführt wird. Erste Studienergebnisse zeigen zudem bereits mögliche positive Effekte auf das Outcome der Patienten. Die Kursteilnahme soll daher zu einer fokussierten Echokardiographie befähigen. Nach Abschluss des Grundkurses kann der Teilnehmer

• die grundlegenden Einstellungen eines Sonographiegera¨tes steuern,
• ist mit B-Bild, M-Mode und grundlegenden Kenntnissen der Dopplersonographie vertraut,
• die kardialen Strukturen und deren Funktion echokardiographisch identifizieren,
• eine problem- und zielorientierte Indikation für die TTE stellen,
• die transthorakalen Schnittebenen nach den WINFOCUS-Empfehlungen einstellen,
• Artefakte und Normvariationen identifizieren,
• die globale kardiale Funktion und die Funktion der Herzklappen einschätzen,
• den Fu¨llungszustand des Herzens abschätzen sowie
• einen Perikarderguss erkennen.

Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 10 Punkten!

AUSGEBUCHT!!
Eine komplette Sitzung oder aber einzelne Vorträge können Sie durch Klick auf das zugehörige Icon in Ihrem Timetable hinzufügen.
 
Saal: CCM | Seminarraum 3 (09.00 - 13.00 Uhr)
WS 28   Perkutane Tracheotomie Timetable Login
Vorsitz: M. Kastrup, Berlin
 
Vortrag: O. Birkelbach, Berlin
B. Puhlmann, Berlin
 
Mit freundlicher Unterstützung der
Cook Medical

Folgenden Firmen danken wir für die Bereitstellung der Materialien:
Ambu GmbH und Cook Medical
Teilnehmerzahl: 20

Teilnehmergebühr: 50,- € Ärzte; 30,- € Pflege/Rettungsdienstpersonal

Anmeldung ist auf der Homepage oder mit dem Anmeldeformular möglich!

In einer Präsentation werden den Teilnehmern theoretische Aspekte der elektiven perkutanen Dilatationstracheotomie und der Notfallkoniotomie vorgestellt. Es werden die Indikationen, die Kontraindikationen, das operative Vorgehen und die möglichen Komplikationen bei der Anlage sowie die weitere Versorgung des Tracheostomas besprochen. Im praktischen Teil kann jeder Teilnehmer an Phantomen realitätsnah selbst die operativen Techniken unter Anleitung erlernen und im interaktiven Dialog mit den Dozenten alle offenen Fragen diskutieren.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 5 Punkten!

Zertifiziert durch die Richtlinien beruflich Pflegender GmbH mit 4 Punkten!

Anmeldung ist auf der Homepage oder mit dem Anmeldeformular möglich!
Eine komplette Sitzung oder aber einzelne Vorträge können Sie durch Klick auf das zugehörige Icon in Ihrem Timetable hinzufügen.
 
Saal: CVK | Seminarraum 3 (09.00 - 12.00 Uhr)
WS 33   Difficult Airway Management Timetable Login
Vorsitz: R. Wittich, Berlin
 
Vortrag: J. Schulze, Berlin
U. Fischer, Berlin
U. Redlich, Potsdam
M. Hernekamp, Potsdam
 
Folgenden Firmen danken wir für die Bereitstellung der Materialien:
Cook Medical
KARL STORZ SE & Co. KG
Teilnehmerzahl: 25

Teilnehmergebühr: 70,- € Ärzte; 50,- € Pflege/Rettungsdienstpersonal

Anmeldung ist auf der Homepage oder mit dem Anmeldeformular möglich!

Sowohl der erwartete, aber besonders auch der unerwartete schwierige Atemweg stellen besondere Herausforderungen für jeden Anästhesisten dar. Obwohl es heute eine Vielzahl von unterschiedlichen technischen Hilfsmitteln und ebenso viele unterschiedliche Algorithmen gibt, ist es entscheidend, in der konkreten Situation einen kühlen Kopf zu bewahren und kompetent zu entscheiden und zu handeln. Deshalb ist die praktische Übung von Notfallsituationen für medizinisches Personal von herausragender Bedeutung.

Nach einem Vortrag zum Lösungsansatz klinisch relevanter Probleme werden anschließend praktische Übungen am Phantom in kleinen Gruppen unter Hilfestellung von erfahrenen Klinikern durchgeführt. Unter Einsatz verschiedenster Hilfsmittel und modernster videogestützter Alternativen wird das Vorgehen bei erwartet und unerwartet schwierigem Atemweg geübt.

Dieser Workshop richtet sich gleichermaßen an Pflegekräfte, Anästhesisten, Notfallmediziner, Intensivmediziner und Rettungsdienstpersonal jeder Ausbildungsstufe. Jeder in der Akutmedizin Tätige kann jeden Tag in eine Situation kommen, in der das (Über-)Leben eines Patienten aufgrund eines schwierigen Atemwegs von der Professionalität der Behandelnden abhängt. Dieser Workshop soll Ihnen dabei Sicherheit durch praktische Übungen sowie die Möglichkeit zur Diskussion bieten.

Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 4 Punkten!

Zertifiziert durch die Richtlinien beruflich Pflegender GmbH mit 3 Punkten!

AUSGEBUCHT!!
Eine komplette Sitzung oder aber einzelne Vorträge können Sie durch Klick auf das zugehörige Icon in Ihrem Timetable hinzufügen.
 
Saal: CVK | Kursraum 1 (09.00 - 14.00 Uhr)
WS 34   Hands-on Thoraxanästhesie Timetable Login
Vorsitz: J. Defosse, Köln
 
Vortrag: T. Loop, Freiburg
M. Gerbershagen, Köln
T. Kiss, Dresden
O. Vicent, Dresden
M. Schieren, Köln
T. Kammerer, München
 
Mit freundlicher Unterstützung der
Cook Medical

Folgenden Firmen danken wir für die Bereitstellung der Materialien:
Ambu GmbH
Cook Medical
KARL STORZ SE & Co. KG
Medisize Deutschland GmbH
PAJUNK® Medical Produkte GmbH
Teleflex Medical GmbH
Teilnehmerzahl: 45

Teilnehmergebühr: 75,- € Ärzte; 50,- € Pflege/Rettungsdienstpersonal

Wir möchten Ihnen in unserem Workshop „Hands-on Thoraxanästhesie“ diesen interessanten und spezialisierten Bereich näherbringen. Zunächst werden in einem theoretischen Grundlagenblock wichtige Prinzipien der Thoraxanästhesie (u. a. Atemwegsmanagement und Lungentrennung, Beatmungsstrategien, Regionalanästhesie) in Impulsvorträgen dargestellt, um eine gemeinsame Wissensbasis sicherzustellen. Im Anschluss haben Sie an 7 verschiedenen Praxis-Stationen die Gelegenheit, die vorgetragenen Inhalte durch praktische Übungen zu vertiefen und eigene Erfahrungen in der Thoraxanästhesie zu sammeln. Der Workshop richtet sich an alle Interessierten an der Thoraxanästhesie, wir freuen uns genauso über den „blutigen Anfänger“ wie über den Experten!

Begrüßung – J. Defosse (Köln)

Vorträge (á 10 min):

1) Techniken der Seitentrennung der Lunge – T. Loop (Freiburg)
2) Lungentrennung beim schwierigen Atemweg – M.U. Gerbershagen (Köln)
3) Beatmungsstrategien während Einlungenanästhesie – T. Kiss (Dresden)
4) Thorakaler Paravertebralblock vs. peridurale Anästhesie – O. Vicent (Dresden)

Pause

Praktische Übungen:

Station 1: Linkseitige Doppellumentuben und -Trachealkanüle – J. Defosse (Köln)
Station 2: Rechtsseitige Doppellumentuben – T. Schilling (Magdeburg)
Station 3: Endobronchialblocker – T. Kiss (Dresden)
Station 4: Doppel- und Singlelumentuben mit eingebauter Kamera – T. Loop (Freiburg)
Station 5: Thorakale Regionalanästhesie – O. Vicent (Dresden)
Station 6: Schwierige Atemwege in der Thoraxanästhesie – M.U. Gerbershagen (Köln)
Station 7: Atemwegsmanagement bei thorakalen Eingriffen im Kindesalter – T. Kammerer (München)


Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 8 Punkten!

Zertifiziert durch die Richtlinien beruflich Pflegender GmbH mit 5 Punkten!

Anmeldung ist auf der Homepage oder mit dem Anmeldeformular möglich!
Eine komplette Sitzung oder aber einzelne Vorträge können Sie durch Klick auf das zugehörige Icon in Ihrem Timetable hinzufügen.
 
Saal: CVK | Kursraum 3 (09.00 - 16.00 Uhr)
WS 35   Invasive Notfalltechniken Timetable Login
Vorsitz: M. Helm, Ulm
 
Vortrag: J. Lührs, Ulm
R. Lechner, Ulm
C. Jost, Ulm
A. Schwartz, Hamburg
H. Genzwürker, Buchen
S. Buchecker, Berlin
 
Folgenden Firmen danken wir für die Bereitstellung der Materialien:
KARL STORZ SE & Co. KG
Teleflex Medical GmbH
VBM Medizintechnik GmbH
Teilnehmerzahl: 35

Teilnehmergebühr: 95,- € Ärzte; 50,- € Pflege/Rettungsdienstpersonal

Anmeldung ist auf der Homepage oder mit dem Anmeldeformular möglich!

In diesem Workshop werden praktische Fertigkeiten zu verschiedenen invasiven Notfalltechniken vermittelt, die insbesondere im Bereich der präklinischen Notfallmedizin zum Einsatz kommen. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der praktischen Durchführung im Sinne eines „hands-on“ Workshops. Inhaltlich werden verschiedenste Methoden der Blutstillung, die Anlage einer Thoraxdrainage, die intraossäre Punktion als alternativer Gefäßzugang sowie die unterschiedlichen Möglichkeiten des alternativen Atemweges bis hin zur Koniotomie behandelt.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 9 Punkten!

Zertifiziert durch die Richtlinien beruflich Pflegender GmbH mit 6 Punkten!

AUSGEBUCHT!!
Eine komplette Sitzung oder aber einzelne Vorträge können Sie durch Klick auf das zugehörige Icon in Ihrem Timetable hinzufügen.
 
Saal: CVK | HS Pathologie (09.45 - 13.00 Uhr)
WS 31   Die ECMO zur Behandlung des akuten Lungenversagens - Theorie Timetable Login
Vorsitz: M. Gaßner, Berlin
 
Vortrag: C. Pille, Berlin
A. Dobbermann, Berlin
 
Teilnehmerzahl: 20

Teilnehmergebühr: 100,- € Ärzte; 80,- € Pflege/Rettungsdienst

Anmeldung ist auf der Homepage oder mit dem Anmeldeformular möglich!

Die Therapie mit extrakorporaler Membranoxygenierung (ECMO) zur Behandlung des akuten Lungenversagens hat in den letzten Jahren in der Intensivmedizin zunehmend an Bedeutung gewonnen. In diesem zweiteiligen Workshop werden in einem theoretischen als auch praktischen Modul die Grundlagen, Indikationen und Probleme der extrakorporalen Membranoxygenierung dargestellt und interaktiv diskutiert.
Die Schwerpunkte des theoretischen Teils sind dabei
• Algorithmus zur Behandlung des akuten Lungenversagens (M. Gaßner)
• Technische Grundlagen der extrakorporalen Membranoxygenierung (C. Pille)
• Besonderheiten bei der Betreuung von Patienten an extrakorporalen Lungenersatzverfahren (A. Dobermann)
Im Anschluss erfolgt eine kurze Visite mit Fallbesprechung auf einer unserer Intensivstationen.
Im zweiten Teil wird es die Gelegenheit geben, beim induzierten ARDS am Tiermodell die Interaktion von Hämodynamik, Ventilation und extrakorporalem Kreislauf kennenzulernen. Hierbei werden Probleme bei der Implantation des Systems, mögliche Zwischenfälle und Limitationen dieses Verfahrens dargestellt.

Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 8 Punkten!

Zertifiziert durch die Richtlinien beruflich Pflegender GmbH mit 6 Punkten!

Anmeldung ist auf der Homepage oder mit dem Anmeldeformular möglich!
Eine komplette Sitzung oder aber einzelne Vorträge können Sie durch Klick auf das zugehörige Icon in Ihrem Timetable hinzufügen.
 
Saal: CCM | Seminarraum 4 (10.00 - 12.00 Uhr)
WS 29/1   Beatmung als Selbsterfahrung Timetable Login
Vorsitz: K. Raymondos, Hannover
B. Lachmann, Berlin
 
Vortrag: T. Krauß, Hannover
T. Dieck, Hannover
A. Gerdes, Hannover
J. Karsten, Hannover
D. Stein, Göttingen
M. Faulstich, Göttingen
 
Folgenden Firmen danken wir für die Bereitstellung der Materialien:
Drägerwerk AG & Co. KGaA
Fritz Stephan GmbH Medizintechnik
GE Healthcare GmbH
Getinge Deutschland GmbH
Linde Healthcare Deutschland
Löwenstein Medical GmbH & Co. KG
Medtronic GmbH
Pall GmbH
Teleflex Medical GmbH

Teilnehmerzahl: 20

Teilnehmergebühr: 60,- € Ärzte; 40,- € Pflege/Rettungsdienstpersonal

Anmeldung ist auf der Homepage oder mit dem Anmeldeformular möglich!

CPAP, ASB, BIPAP, IPPV, Auto-Flow…??? Was bedeutet das eigentlich wirklich?

Die Teilnehmer werden bei diesem Workshop unter Anleitung mit Hilfe von Atemmasken und Beatmungshelmen beatmet, wobei die „Invasivität“ der Beatmung stufenweise von druckunterstützter Spontanatmung zur volumenkontrollierten Beatmung gesteigert wird.

Über die Erfahrung von Spontanatmung gegen einen positiven Druck verschiedener Intensitäten werden dem Workshopteilnehmer unterschiedliche Schweregrade der Ateminsuffizienz verdeutlicht und die Abhängigkeit der Inspirationszeit vom Inspirationsfluss aufgezeigt. Es folgt die Demonstration zunehmend invasiverer Beatmungsformen mit erhaltener Spontanatmung. Schließlich wird volumenkontrolliert mit konstantem Fluss beatmet, wobei die fehlende Möglichkeit einer Spontanatmung verdeutlicht und erfahren wird. Besonders durch die dann folgende schrittweise erneute Reduktion der Invasivität erfahren die Teilnehmer die Vorteile einer synchronisierten Beatmung an sich selbst, wobei dann unterschiedliche Formen der druckunterstützten Beatmung miteinander verglichen werden können.

Die Teilnehmer können nach einer maschinell induzierten Ateminsuffizienz die Bedeutung assistierter Beatmung an sich selbst erfahren und somit für sich greifbar und verständlich machen.

Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 3 Punkten!

Zertifiziert durch die Richtlinien beruflich Pflegender GmbH mit 2 Punkten!

Anmeldung ist auf der Homepage oder mit dem Anmeldeformular möglich!
Eine komplette Sitzung oder aber einzelne Vorträge können Sie durch Klick auf das zugehörige Icon in Ihrem Timetable hinzufügen.
 
Saal: CVK |Spiegelkursraum (12.00 - 16.00 Uhr)
WS 38   Beatmung und Weaning im akuten Lungenversagen Timetable Login
Vorsitz: S. Weber-Carstens, Berlin
 
Vortrag: R. Falk, Berlin
L. Nibbe, Potsdam
 
Mit freundlicher Unterstützung von
Fisher & Paykel Healthcare GmbH

Teilnehmerzahl: 20

Teilnehmergebühr: 50,- € Ärzte; 40,- € Pflege/Rettungsdienstpersonal

Das ARDS stellt nach wie vor ein schweres Krankheitsbild mit hoher Mortalität da. In Anlehnung an die neue S3-Leitlinie „Invasive Beatmung und Einsatz extrakorporaler Verfahren bei akuter respiratorischer Insuffizienz“ werden in diesem Workshop aktuelle Beatmungskonzepte in der frühen Behandlungsphase des akuten Lungenversagens, sowie intensivmedizinische Möglichkeiten im prolongierten Weaning vorgestellt.

Kurzvorträge zur Einführung in das Thema (á 20 Min.)

Beatmungsstrategien im akuten Lungenversagen
S. Weber-Carstens, Berlin
Weaning
R. Falk, Berlin
Atemgasklimatisierung
L. Nibbe, Potsdam

Übungen in Kleingruppen:
• Beatmungskonzepte im ARDS (TP Messung, lungenprotektive Beatmung am Modell Schweinelunge)
• Weaningkonzept (Weaningstufen)
• Atemmuskeltraining im prolongierten Weaning

Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 5 Punkten!

Zertifiziert durch die Richtlinien beruflich Pflegender GmbH mit 4 Punkten!

Anmeldung ist auf der Homepage oder mit dem Anmeldeformular möglich!
Eine komplette Sitzung oder aber einzelne Vorträge können Sie durch Klick auf das zugehörige Icon in Ihrem Timetable hinzufügen.
 
Saal: CCM | Seminarraum 4 (12.30 - 14.30 Uhr)
WS 29/2   Beatmung als Selbsterfahrung (WH) Timetable Login
Vorsitz: K. Raymondos, Hannover
B. Lachmann, Berlin
 
Vortrag: T. Krauß, Hannover
T. Dieck, Hannover
A. Gerdes, Hannover
J. Karsten, Hannover
D. Stein, Göttingen
M. Faulstich, Göttingen
 
Folgenden Firmen danken wir für die Bereitstellung der Materialien:
Drägerwerk AG & Co. KGaA
Fritz Stephan GmbH Medizintechnik
GE Healthcare GmbH
Getinge Deutschland GmbH
Linde Healthcare Deutschland
Löwenstein Medical GmbH & Co. KG
Medtronic GmbH
Pall GmbH
Teleflex Medical GmbH

Teilnehmerzahl: 20

Teilnehmergebühr: 60,- € Ärzte; 40,- € Pflege/Rettungsdienstpersonal

CPAP, ASB, BIPAP, IPPV, Auto-Flow…??? Was bedeutet das eigentlich wirklich?

Die Teilnehmer werden bei diesem Workshop unter Anleitung mit Hilfe von Atemmasken und Beatmungshelmen beatmet, wobei die „Invasivität“ der Beatmung stufenweise von druckunterstützter Spontanatmung zur volumenkontrollierten Beatmung gesteigert wird.

Über die Erfahrung von Spontanatmung gegen einen positiven Druck verschiedener Intensitäten werden dem Workshopteilnehmer unterschiedliche Schweregrade der Ateminsuffizienz verdeutlicht und die Abhängigkeit der Inspirationszeit vom Inspirationsfluss aufgezeigt. Es folgt die Demonstration zunehmend invasiverer Beatmungsformen mit erhaltener Spontanatmung. Schließlich wird volumenkontrolliert mit konstantem Fluss beatmet, wobei die fehlende Möglichkeit einer Spontanatmung verdeutlicht und erfahren wird. Besonders durch die dann folgende schrittweise erneute Reduktion der Invasivität erfahren die Teilnehmer die Vorteile einer synchronisierten Beatmung an sich selbst, wobei dann unterschiedliche Formen der druckunterstützten Beatmung miteinander verglichen werden können.

Die Teilnehmer können nach einer maschinell induzierten Ateminsuffizienz die Bedeutung assistierter Beatmung an sich selbst erfahren und somit für sich greifbar und verständlich machen.

AUSGEBUCHT!!
Eine komplette Sitzung oder aber einzelne Vorträge können Sie durch Klick auf das zugehörige Icon in Ihrem Timetable hinzufügen.
 
Saal: CVK | Tierexp. For. (13.00 - 16.00 Uhr)
WS 31   Die ECMO zur Behandlung des akuten Lungenversagens - Praxis Timetable Login
Vorsitz: M. Gaßner, Berlin
 
Vortrag: C. Pille, Berlin
A. Dobbermann, Berlin
M. Ruß, Berlin
P. Pickerodt, Berlin
K. Steinecke, Berlin
A. Rydlewski, Berlin
S. Kirsten, Berlin
J. Unger, Berlin
 
Teilnehmerzahl: 20

Teilnehmergebühr: 100,- € Ärzte; 80,- € Pflege/Rettungsdienst

Anmeldung ist auf der Homepage oder mit dem Anmeldeformular möglich!

Die Therapie mit extrakorporaler Membranoxygenierung (ECMO) zur Behandlung des akuten Lungenversagens hat in den letzten Jahren in der Intensivmedizin zunehmend an Bedeutung gewonnen. In diesem zweiteiligen Workshop werden in einem theoretischen als auch praktischen Modul die Grundlagen, Indikationen und Probleme der extrakorporalen Membranoxygenierung dargestellt und interaktiv diskutiert.
Die Schwerpunkte des theoretischen Teils sind dabei
• Algorithmus zur Behandlung des akuten Lungenversagens (M. Gaßner)
• Technische Grundlagen der extrakorporalen Membranoxygenierung (C. Pille)
• Besonderheiten bei der Betreuung von Patienten an extrakorporalen Lungenersatzverfahren (A. Dobbermann)
Im Anschluss erfolgt eine kurze Visite mit Fallbesprechung auf einer unserer Intensivstationen.
Im zweiten Teil wird es die Gelegenheit geben, beim induzierten ARDS am Tiermodell die Interaktion von Hämodynamik, Ventilation und extrakorporalem Kreislauf kennenzulernen. Hierbei werden Probleme bei der Implantation des Systems, mögliche Zwischenfälle und Limitationen dieses Verfahrens dargestellt.

Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 8 Punkten!

Zertifiziert durch die Richtlinien beruflich Pflegender GmbH mit 6 Punkten!

Anmeldung ist auf der Homepage oder mit dem Anmeldeformular möglich!
Eine komplette Sitzung oder aber einzelne Vorträge können Sie durch Klick auf das zugehörige Icon in Ihrem Timetable hinzufügen.
 
Saal: CCM | Seminarraum 1 (13.00 - 16.30 Uhr)
WS 26/2   Sonographie bei neuroaxialer Regionalanästhesie (Wiederholung) Timetable Login
Vorsitz: S. Weber, Köln
 
Vortrag: S. Hartwich, Köln
N. Kiefer, Bonn
 
Folgenden Firmen danken wir für die Bereitstellung der Materialien:
bk medical GmbH
PAJUNK® Medical Produkte GmbH
Teilnehmerzahl: 17

Teilnehmergebühr: 60,- € Ärzte; 40,- € Pflege/Rettungsdienstpersonal

Anmeldung ist auf der Homepage oder mit dem Anmeldeformular möglich!

In diesem Workshop sollen die sonographischen Grundlagen für neuroaxiale Blöcke vermittelt werden. Interaktiv lernen die Teilnehmer, sich eine plastische Vorstellung von der Anatomie der Wirbelsäule und des Paravertebralraumes zu machen. Dabei kommen das Sonographieren an Phantomen und 3D-Simulationen zum Einsatz. Die sonographische Visualisierung relevanter anatomischer Strukturen wird mit viel Praxiszeit in kleinen Gruppen an Probanden geübt. Das primäre Lernziel besteht darin, dass die Teilnehmer am Ende des Workshops in der Lage sind, selbständig die relevanten Schnittebenen darzustellen und daraus die für die Punktionsplanung wichtigen Messparameter ableiten zu können.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 5 Punkten!

Zertifiziert durch die Richtlinien beruflich Pflegender GmbH mit 4 Punkten!

Anmeldung ist auf der Homepage oder mit dem Anmeldeformular möglich!
Eine komplette Sitzung oder aber einzelne Vorträge können Sie durch Klick auf das zugehörige Icon in Ihrem Timetable hinzufügen.